Werbung

 

 

Was wäre es toll, wenn man IN die Köpfe seiner Kunden gucken könne. Gerade als Unternehmer wüsste man endlich ganz genau, wie die potenziellen Kunden ticken. Oder bekäme Hinweise, wie man die Angebote attraktiver gestaltet. Ganz abgesehen von Fragen wie z.B. der Höhe des eigenen Bekanntheitsgrades und der Qualität seines Images.

Auch manche anstehende Entscheidung kann durch eine Befragung noch einmal abgesichert werden.

Machen Sie eine Umfrage

Schwierig? Teuer? Nö, keineswegs. Zwei Varianten biete ich an, und beide sind wirklich preis-wert:

Gemeinsam starten: Die Omnibus-Befragung.

So nennt man Befragungen, die zu einem bestimmten Thema (z.B. „Bauen und Wohnen“) gestartet werden, in denen aber Fragen von mehreren Unternehmen auf den Weg gebracht werden.

Mitunter sind es ja nur ein, zwei Fragen, die man gerne geklärt hätte. Ein „Omnibus“ bietet die Möglichkeit, seine Fragen zu einem Gesamtkatalog beizusteuern.

Der Vorteil für Sie ist: Das ist wenig Aufwand für Sie … und trotzdem erhalten Sie ein brauchbares Ergebnis (wenn die Frage richtig gewählt und formuliert wurde!).

Für alle, die mehr wissen wollen: Die eigene Umfrage

Hier erarbeite ich mit Ihnen 10-20 Fragen – nur für Sie. Es kann sich hier um einen oder mehrere Aspekte eines Themas handeln. Beispiel: Ihr Unternehmen verkauft Wein und Spirituosen, Sie möchten mehr über das Kaufverhalten und die Präferenzen der Kunden in der Region wissen, um Ihr Sortiment spitzer auszurichten. In so einem Fall wird dann beispielsweise nicht nur zu Wein nachgefragt, sondern vielleicht auch zu besonderen Likören, zu Gin-Sorten oder zu Whisky-Schätzen. Sie können klären, ob die Leute Ihr Geschäft kennen, wann sie bevorzugt einkaufen und ob sie für eine Verkostung auch in Ihr Ladenlokal kommen.

 

 

Eine Meinungsumfrage kann die entscheidenden Hinweise für die Produktgestaltung liefern

Ein Beispiel aus der Gastronomie:

Ein lieber Kunde von mir eröffnet in Kürze sein eigenes Café&Bistro. Bei der Auswahl der Frühstücke hatten wir verschiedene Varianten im Auge, waren uns aber auch einig, dass zuuuu viele Frühstücke genauso unsinnig sind wie zu wenige. Aber welche unserer Varianten fänden auf jeden Fall Abnehmer und welche Frühstücke könnten wir vernachlässigen?

Was wollen die Leute überhaupt, wenn sie frühstücken gehen … in Bezug auf das Essen selbst und das Ambiente …

Die Ergebnisse

Wir haben eine Befragung nur zum Thema Frühstück gemacht: Innerhalb von 24 Stunden hatten wir über 200 ausgefüllte Fragebögen. Die Ergebnisse waren eindeutig.

Jetzt wird mein Kunde die (nur) 3-4 wichtigsten Standardfrühstücke anbieten und ansonsten eine große Wahlkarte. Das spart Zeit, vor allem aber wird es Aufwand (bei der Bestellungserfassung) und Müll sparen.

  • Die Öffnungszeiten, die er geplant hatte, wurden durch die Befragung als richtig bestätigt.
  • Die Altersklassen seiner potenziellen Kunden sind ebenfalls noch einmal deutlich geworden.
  • Und: Er weiß jetzt, wie genau sich die Mehrzahl der Kunden „ihr Auswärtsfrühstück“ wünschen und kann seine Angebote zielgerichteter ausrichten.

 

Nutzen Sie diese Chance, Ihren Markt noch besser kennen zu lernen

Folgende Omnibus-Themen sind für 2019 geplant:

  • Bauen und Renovieren (April / Mai)
  • Essen und Trinken (Juni / Juli)
  • Einrichten und Dekorieren (September) / Oktober
  • Gesundheit (steht noch nicht fest)
  • Mein schöner Garten (Herbst ggf. auch noch Frühjahr)

 

Wenn da nichts Passendes für Sie dabei ist, kann ich eine eigene Befragung für Sie einrichten. Auch eine Mitarbeiter- oder eine reine Kundenbefragung ist natürlich möglich.

 

Und bitte bedenken Sie auch: Bei einer Befragung erhalten Sie nicht nur wichtige Informationen, eine Befragung ist umgekehrt auch eine gute Gelegenheit, auf die besonderen Vorzüge eines Produktes oder eines Unternehmens hinzuweisen.

 

Interesse? Dann vereinbaren Sie doch einfach einen unverbindlichen Termin mit mir.